Bärbel Bas Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Duisburg I (115) • Innenstadt, Rheinhausen & Süd

baerbel bas
Was mir 2016 am Herzen lag
Was mir 2016 am Herzen lag
Mit dem Jahresbeginn 2017 ist auch mein neuer Flyer da: Hier in der Online-Version und als buntes Faltblatt in meinem ...
Besuchergruppe aus Duisburg zu Gast bei Bärbel Bas in Berlin
Besuchergruppe aus Duisburg zu Gast ...
Vom 30. November bis 2. Dezember besuchten mich 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Duisburg in ...
„Ruhrgebiet – Tradition neu denken“
„Ruhrgebiet – Tradition neu denken“
Wie werden wir in Zukunft arbeiten und leben? Wie sehen Wirtschaft und Industrie von morgen aus? Mit diesen Fragen ...
facebook
youtube kanal
twitter
rss

Duisburg I - Wahlkreis 115

innenhafen
 
brueckesolid
 
Bahnhofgrossenb

Als Duisburger Bundestagsabgeordnete vertrete ich den Wahlkreis 115 Duisburg I. Meine Heimatstadt ist die westlichste Großstadt des Ruhrgebietes, Universitätsstadt und mit knapp 500.000 Menschen 15-größte Stadt Deutschlands. Sie liegt im Knotenpunkt eines engen Autobahn-, Schienen- und Wasserwegenetzes zwischen Rhein und Ruhr. Duisburg ist Stahlstandort Nummer eins in Europa, einer der wichtigsten Logistik-Standorte Deutschlands und hat den größten Binnenhafen Europas - manche sagen auch der größte der Welt. Duisburg ist in jeder Hinsicht eine vielseitige Stadt, die aus sieben Stadtbezirken besteht. Ich vertrete die Bezirke Innenstadt, Rheinhausen und Süd im Deutschen Bundestag.

 

Stadtbezirk Mitte

Der Stadtbezirk Mitte verfügt über zahlreiche Bildungs-, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten, hier befindet sich die Universität Duisburg-Essen, das Theater, das Wilhelm-Lehmbruck-Museum, der Zoo oder auch der Innenhafen, dessen Ausbau als vorbildliches Beispiel für den geglückten Strukturwandel zu nennen ist. In Mitte leben ca. 106.000 Menschen in den Stadtteilen: Altstadt, Dellviertel, Duissern, Hochfeld, Kaßlerfeld, Neuenkamp, Neudorf und Wanheimerort.

Stadtbezirk Rheinhausen

Rheinhausen im Südwesten der Stadt ist der einwohnerstärkste Bezirk und das Tor zum linken Niederrhein, das aufgrund seiner gewerblichen Entwicklungspotenziale und seiner Wohnlandreserven hervorragende Perspektiven hat. Die Industrieregion hat sich zur prosperierenden Gewerberegion entwickelt: Wo Krupp in Rheinhausen früher Stahl kochte, ist heute mit Logport Europas größter Logistikstandort. Der legendäre 160 Tage andauernde Arbeitskampf um die Schließung des Kruppschen Hüttenwerkes hat viele Menschen in Duisburg und insbesondere in Rheinhausen bis heute stark geprägt. In Rheinhausen leben ca. 77.000 Menschen in den Stadtteilen: Rheinhausen-Mitte, Asterlagen, Bergheim, Friemersheim, Hochemmerich, und Rumeln-Kaldenhausen.

Stadtbezirk Süd

Der flächenmäßig größte Bezirk ist der Süden mit unterschiedlichsten Lebensräumen: von ländlich geprägtem Charakter bis zur Rheinschiene mit durch die Schwerindustrie bestimmten Stadtbildern und in Wedau befindet sich das Naherholungsgebiet Sechs-Seen-Platte. Auch deshalb sagen viele Menschen bei ihrem ersten Besuch in Duisburg: Die Stadt ist viel grüner als ich erwartet hätte. Im Stadtbezirk Süd leben ca. 74.000 Bürgerinnen und Bürger. Er umfasst 10 Stadteile und 2 Ortschaften, die da heißen: Bissingheim, Buchholz, Ehingen  (Ortschaft), Großenbaum, Huckingen, Hüttenheim, Mündelheim, Rahm, Serm (Ortschaft), Ungelsheim, Wanheim-Angerhausen und Wedau.


Ob Innenstadt, Rheinhausen oder Süden: Für die Menschen in meinem Wahlkreis habe ich immer ein offenes Ohr, um ihre Anregungen in den Deutschen Bundestag einzubringen und meine Heimatstadt in Berlin gut vertreten zu können.

Meine Stipendiatin beim Internationalen Parlaments-Stipendium 2010, Mariya Kadantseva aus Russland, hat im April/Mai 2010 für ein paar Tage meinen Duisburger Wahlkreis besucht. Lesen Sie hier Mariyas Bericht. Mehr Informationen zu meiner Heimatstadt finden Sie unter www.duisburg.de.