Matteos News

Samstag, 30. November 2019

November-Update

Hallo Duisburg,

ich hoffe, Ihr habt eine tolle Vorweihnachtszeit und viel Spaß auf dem Duisburger Weihnachtsmarkt! So etwas haben wir hier leider nicht – es ist halt alles anders, aber schön anders!  

Diesen Monat war richtig was los: Halloween, der erste Schnee, Washington DC und Thanksgiving….

Halloween in den USA zu erleben, war so super!!! Wir haben uns alle verkleidet – auch meine Gastväter - und hatten super Spaß. Ich bin als Matrose gegangen und sogar unser Hund Stanley war verkleidet. Halloween ist ein Riesenevent hier. Toll!

Seit der zweiten Novemberwoche liegt Schnee in Michigan. Es ist noch nicht so richtig kalt, so um die 0 Grad. Aber das wird so nicht bleiben. Mein Gastvater Steve sagt, dass es hier bis zu -25 Grad im Winter wird…. Der Schnee ist cool, denn wir können seit einer Woche Ski fahren. Das mache ich total gerne und meine Gastfamilie auch. Wir fahren am Wochenende immer ins Cottage, das etwa zwei Stunden von Midland entfernt ist und an einem der vielen Seen in Michigan liegt. Etwa eine Dreiviertelstunde entfernt davon liegt das Ski Resort Boyne Mountain, das ziemlich groß ist: richtig viele Pisten, ein paar Hotels und Restaurants. Es macht super Spaß mit allen Ski zu fahren.



Die Highschool macht mir auch nach wie vor viel Spaß. Die Lehrer sind sehr nett und ich komme gut mit – auch in Englisch. Nur in Mathe muss ich noch mehr Gas geben, aber das klappt schon. Besonders Spaß macht mir American Sports.  Mit meinen Freunden gehe ich nach der Schule gerne zu Applebee's; das ist eine Art Fastfood-Kette aber mit einer größeren Auswahl an Gerichten.

Mitte November bin ich mit den anderen PPP-Stipendiaten aus Michigan, Alaska, Kalifornien, Colorado, Idaho, Kansas, Massachusetts, Montana, Oregon, South Dakota, Utah und Wyoming  nach Washington DC geflogen – einer ist sogar aus Midland und geht auch auf meine Schule, aber wir haben uns vorher nie gesehen. Wir waren zusammen ca. 90 Stipendiatinnen und Stipendiaten und sind dort eine Woche geblieben. Das Programm war toll: wir haben in Workshops über politische Themen wie Leadership, die Rolle der Presse, Mechanismen der amerikanischen Demokratie (Separation of Powers, Checks and Balances, Federalism), Meinungsfreiheit, etc. zusammen mit Kongressmitarbeitern diskutiert, aber auch viel über die amerikanische Geschichte erfahren. In Washington gibt es viele richtig tolle Museen – die Smithsonians, die durch das gestiftete Erbe eines englischen Wissenschaftlers namens James Smithson an den US Kongress  gegründet wurden. Wir haben alle Memorials besucht (Lincoln, Jefferson, Martin Luther King,…) und waren auch im Supreme Court und im US Kongress. Dort habe ich zusammen mit allen zwei Stipendiaten aus unserem Wahlbezirk in Michigan „meinen“ Kongressabgeordneten John R. Moolenaar getroffen.  Michigan entsendet 14 Kongressabgeordnete (7 Demokraten, 6 Republikaner, ein Parteiloser – 9 Männer und 5 Frauen). John Moolenaar ist Republikaner. Wir haben viele Themen über Michigan angeschnitten und haben über den Karriereverlauf eines Kongressabgeordnet gesprochen sowie darüber, wie er Repräsentant von Michigan geworden ist. Ihn zu treffen war für uns alle sehr aufregend und es war sehr spannend mit ihm zu sprechen. Eine tolle Erfahrung! 

An dem Tag, als wir auf dem Capitol Hill waren,  ist noch etwas richtig Witziges passiert. Das ZDF heute journal hat dort einen Beitrag über das Impeachment Verfahren aufgenommen. Elmar Theveßen hat mit dem Rücken zum Kapitol gestanden und zwei Freunde und ich sind hinter ihm ganz entspannt die Straße lang gegangen. Das konnte man im heute journal sehen – meine Familie zu Hause war total aus dem Häuschen….

Leider konnten wir das Weiße Haus nur von außen sehen. Wäre doch mal richtig witzig gewesen, Donald Trump zu besuchen. Insgesamt ist mir besonders aufgefallen, wie gespalten die USA  im Moment sind – die Republikaner mit President Trump auf der einen und die Demokraten auf der anderen Seite. Das zieht sich auch durch den Alltag der Menschen durch. Hoffentlich wird das bald wieder besser,  vielleicht mit dem nächsten Präsidenten. Ich würde es allen wünschen, denn die USA sind so ein tolles Land!

Am 22. November war ich wieder zu Hause in Midland und wir haben uns in aller Ruhe auf Thanksgiving vorbereitet. Das wird in den USA genauso groß wie in Deutschland Weihnachten gefeiert. Wir hatten witzige Weihnachtssweater an und Truthahnmützen auf dem Kopf. Auf meinem Sweater steht „Go Jesus – it’s your birthday!“  Thanksgiving  ist ein nationaler Feiertag und alle haben frei. Daher ist es ein schöner Familientag und wir sind auch raus essen gegangen. Der Tag danach ist ein Brückentag und alle gehen einkaufen (Black Friday). Da ist die Hölle los – aber bei Euch ja mittlerweile auch. Am Black Friday sind wir dann rauf in den Norden gefahren und haben ein paar Klamotten eingekauft, die runtergesetzt waren. 

So – das war’s erst mal von mir. Ich wünsche Euch allen eine tolle Weihnachtszeit und ein glückliches 2020!

Merry x-mas aus Midland
Euer Matteo

fb

tw

yt

rss

© 2017 MdB Bärbel Bas | Kontakt | Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.